Glossar  Projektionszentrum der Azimutalprojektion
Glossardatenbank | Projektionszentrum der Azimutalprojektion

 
Begriffsdefinition, Erläuterung
 

Projektionszentrum der Azimutalprojektion

Die Azimutalprojektion als echte, geographische Projektion kann je nach Lage des Projektionszentrums in drei Arten differenziert werden. Erfolgt die Projektion eines Punktes auf die Abbildungsebene ausgehend vom Erdmittelpunkt, spricht man von einer gnomonischen oder zentralen Azimutalprojektion.
Liegt das Projektionszentrum im Gegenpol, heisst die Azimutalabbildung stereographisch.
Wird das Projektionszentrum ins Unendliche gerückt, treffen die Projektionsstrahlen im rechten Winkel auf die Abbildungsebene. Dieser Typ von Azimutalprojektion wird dann als orthographische Projektion bezeichnet.

Weiterführende Literatur:
Wilhelmy, H. (1996): Kartographie in Stichworten. 6., überarbeitete Auflage. Zug.


Siehe auch:  Projektion, Projektionszentrum, Azimutalprojektion

Weiterführende Informationen:
http://mars.geographie.uni-halle.de/geovlexcms/golm/kartographie/kartendarstellung/projektionsklassen
 

Typen von Azimutalprojektionen nach Lage des Projektionszentrums
Typen von Azimutalprojektionen nach Lage des Projektionszentrums
(a) Gnomonische Abbildung; (b) Stereographische Abbildung; (c) Orthographsiche Abbildung. Das Projektionszentrum ist jeweils mit P gekennzeichnet.
Quelle: ©Eigene Darstellung
 
 

ThemenrubrikenDefinierte Themenkomplexzugehörigkeit(en): Kartographie | Geoinformatik / GIS | 
 
 
Besitzer© Verantwortlichkeit: GEOVLEX  

 

searchSuche im Glossar    


Zugriffe seit dem 01.01.2008: 6141230
Letzte Aktualisierung: 21.08.2009 (08:11)
© by GEOVLEX, MLU Halle-Wittenberg,  Webmaster