Glossar  Hallescher Porphyr-Komplex
Glossardatenbank | Hallescher Porphyr-Komplex

 
Begriffsdefinition, Erläuterung
 

Hallescher Porphyr-Komplex

Im Oberkarbon und Unterem Perm entstandener, mehr als 500 km² großer und mehrere hundert Meter mächtiger Komplex vulkanischer Gesteine, meist Quarzporphyr in verschiedener Gesteinsausbildung. Sie entstammen vermutlich einem einheitlichen Schmelzherd in der Tiefe. Die zähflüssigen Laven erstarren in großen Massen teils in geringer Tiefe unter der Erdoberfläche, teils erreichten sie durch breite Spalten die Oberfläche und ergossen sich über die unterpermische Landschaft.
Heute eine meist kuppige Landschaft mit dem 250 m hohen Porphyrmassiv des Petersberges.

Quelle: Wagenbreth, Otfried und Steiner, Walter (1990): Geologische Streifzüge: Landschaft und Erdgeschichte zwischen Kap Arkona und Fichtelberg. Leipzig (S. 77 und 80)




 
 

ThemenrubrikenDefinierte Themenkomplexzugehörigkeit(en): Geomorphologie | Geologie | 
 
 
Besitzer© Verantwortlichkeit:  

 

searchSuche im Glossar    


Zugriffe seit dem 01.01.2008: 5089331
Letzte Aktualisierung: 21.08.2009 (08:11)
© by GEOVLEX, MLU Halle-Wittenberg,  Webmaster